Geschichte: Gemeinde Oggeslhausen

Seitenbereiche

Oggelshausen
Oggelshausen
Oggelshausen
Oggelshausen
Oggelshausen
Oggelshausen

Geschichte

Die gesamte oberschwäbische Region wurde durch die schmelzenden Gletscher der letzten Eiszeit von 10.000 bis 30.000 Jahren gestaltet. Dadurch entstand sowohl der Federsee wie auch die umliegenden Feuchtgebiete.

Siedlungsformen sind hier seit langer Zeit bekannt, was durch die archäologischen Ausgrabungen belegt wird. In den vergangenen 100 Jahren sind um den Federsee rund 20 Dörfer, 200 Hausgrundrisse und 40 Einbaumfunde, Fischfangplätze und unzählige Einzelfunde ausgegraben worden. Als jüngster Fund konnte im Jahr 2015 eine mehr als 3000 Jahre alte Wagenachse gesichert werden.

Die heutige Lage und Größe entwickelte sich insbesondere nach den beiden Seefällungen in den Jahren von 1788 und 1808. Danach vergrößerte sich aufgrund der Trockenlegungen die bewohnbare und bebaubare Fläche rund um den Federsee.

Oggelshausen ist 1084 erstmals urkundlich erwähnt worden.

Die Gemeinde durchlief in den letzten Jahrzehnten einen Strukturwandel. Dies war aber auch mit einem stetigen Bevölkerungswachstum verbunden. Im Jahr 2021 leben knapp 1.000 Einwohner in Oggelshausen.

Chronik der Gemeinde Oggelshausen

Die Chronik zur Gemeinde Oggelshausen ist in 2. Auflage 1987 erschienen.
Das gebundene Werk ist in der Gemeindeverwaltung zum Preis von 10,00 Euro erhältlich.